Skip to Navigation Skip to Content Skip to Footer
»Kann ich mein visuelles System trainieren?«

Funktionaloptometrie und Visualtraining

Die Funktionaloptometrie ist ein Spezialgebiet der Augenoptik. Sie befasst sich mit Funktionsstörungen, die bei gesunden Augen aufgrund des gestörten Sehverhaltens oder fehlerhafter Sehentwicklung auftreten. Es wird das Zusammenspiel gesunder Augen beim Erfassen von Bildern und deren Verarbeitung analysiert.

Möglich ist dies dank einer anerkannten, standardisierten visuellen Analyse.

So können Rückschlüsse über die Verarbeitungsqualität, Flexibilität, Belastbarkeit und Grenzen des visuellen Systems gezogen werden. Auf dieser Basis wird entschieden welche visuellen Sehübungen, ggf. auch optische Korrektionen helfen, damit Sie oder Ihr Kind die visuellen Fähigkeiten sukzessive wieder aufbauen oder erlernen.

Das individuelle Trainingskonzept kann je nach Problematik bereits bei der richtigen Ausrichtung der Augen beginnen und bis zur optimalen Verarbeitung des Gesehenen im Gehirn aufbauen.

Das Ziel eines optometrischen Visualtrainings ist:
  • Minderung und Beseitigung von Beschwerden
  • Steigerung und Förderung der allgemeinen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit mit dem Ergebnis:

Der Steigerung der Lesefähigkeit und Leselust, Verschwinden von Kopfschmerzen, Kinder werden ruhiger und ausgeglichener.

Für den erfolgreichen Abschluss eines Visualtrainings ist die Gestaltung des Arbeitsplatzes immens wichtig (Ergonomie, Beleuchtung, Arbeitsablauf, Zeiteinteilung, etc.).